Skip to content

E-03 Solaenergie auf privaten Dächern

Übersicht

Die Potenzialanalyse für PV-Anlagen hat ein Ausbaupotenzial von über 7,5 Mio. kWh/a ausgewiesen. Zur Hebung des Potenzials sind auch zahlreiche private Gebäude zu berücksichtigen. Insbesondere Wohnblöcke weisen aufgrund ihrer Größe ein hohes Potenzial auf. Die Gebäude wurden nach ihrer Ertragsausbeute (abhängig von Dachfläche, Lage, Süd-Orientierung etc.) gerankt. Mit dieser Vorauswahl kann gezielt mit einer Detailprüfung begonnen werden. Neben der Stromerzeugung sind im weiteren Projektverlauf auch Möglichkeiten einer Wärmenutzung (Solarthermie) nicht zu vernachlässigen. Die Gebäudedaten (Standortkoordinaten) mit Potenzial liegen der Stadtverwaltung vor.

Ziel dieser Maßnahme ist die Bereitstellung von Informationen und Beratungsmöglichkeiten für den Bürger, um diesen für den eigenen Nutzen einer Solaranlage zu sensibilisieren und die Hemmschwelle zu verringern.


Zeitplan

Beginn der Umsetzung: 3. Quartal 2017

Ende der Einführung:     Ende 2017


Umsetzung

Die Erstellung der PV-Dachenflächenpotenzialkarte erfolgte bereits im Rahmen des Klimaschutzteilkonzeptes und steht allen Bürgern zur Abschätzung ihres Objektes zur Verfügung.


In der Folgezeit werden hier weitere Informationen zum Thema zum Beispiel:

  • Informationen zur unterschiedlichen Nutzung von Sonnenenergie
  • Informationen zu Modularten
  • Informationen zur Speichern
  • Informationen zur Auswahl Anlagengröße
  • Informationen zur Wirtschaftlichkeit
  • Informationen zu Fördermöglichkeiten

dargestellt.


weiterführende Links

Gesetz für den Ausbau der erneuerbaren Energien


 

 

 

Kontakt

Stadtverwaltung
Markt 1
09618 Brand-Erbisdorf
Tel.: 03 73 22 / 3 20
Fax: 03 73 22 / 3 23 41
stadt@brand-erbisdorf.de


Öffnungszeiten:

Montag
08:00 - 12:00 Uhr
Dienstag       
08:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch
geschlossen
Donnerstag  
08:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 18:00 Uhr
Freitag           
08:00 - 12:00 Uhr